Tolle Webfundstücke

Diesmal hat Aimi ihre wundervollen Fundstücke wie aus dem Ärmel geschüttelt. Aus ihrer Präsentation  konnten wir erfahren, wie man eine virtuelle Torte backen und jemandem etwas Schönes wünschen kann, wo man die Seele baumeln lassen kann, wie man schöne Urkunden machen, Bilder verkleinern, QRcodes erstellen, musizieren, und, und und, kann. Wie immer war Aimi mit ihren unerschöpflichen Ressourcen und Ideen unschlagbar!

Advertisements

Erinnerungen festhalten mit Slidely.

Am 30.09.2014 haben wir das neue Schuljahr (das 3. schon!) angefangen. Unsere Zauberschuldirektorin Aimi hat uns von ihrer Sommerfortbildung in Freiburg erzählt und mit uns ihre Erfahrungen und Eindrücke geteilt. Selbstverstädlich hat sie uns auch gezeigt, wie man schön und kreativ Fotos von der Reise präsentieren kann. Das neue Tool, mit dem sie uns bekannt gemacht hat, heißt http://slide.ly/. „Das verbindet Leute durch ihre Kreativität“, wie auf der Webseite versprochen wird. Und das stimmt. Die Gallerie kann man sehr einfach erstellen und der Effekt ist vielversprechend. Danach kann man die Fotos auch unterschreiben, Hintergrundeffekte hinzufügen und mit Musik untermalen. Nach dem Veröffentlichen kann man festlegen, ob die Sammlung privat oder öffentlich sein sollte und per Link oder HTML-Code mit anderen teilen.

Hier die Präsentation
Die Teinehmer des Zauberschulabends strotzten von Ideen, wie man Slidely im Unterricht einsetzen kann. Hier einiege Tipps:

  • Spontandialoge machen
  • Tag der offenen Tür- Eindrücke aus dem Deutschunterricht
  • eine Situation / Lage in der sich der Sprecher dann „befindet“
  • zur Vorstellung unseres Ortes – Landeskunde
  • Geschichte erzählen
  • Beschreibungen (Gegenstände zB.)
  • nur mit einem Satz eine Geschichte erstellen dann immer neue Schüler schreiben einen Satz immer dazu

Den interessanten und ideenreichen Abend haben wir mit den Erzählungen abgeschlossen, wie der Europäische Tag der Sprachen in unseren Ländern gefeiert wird. Justyna hat von den Ignite-Präsentationen an ihrer Schule in Cieszyn (Polen) erzählt, bei denen die Schüler interessante kulturelle Aspekte der unterrichteten Sprachen vorgestellt haben. Wir hatten auch viel Spaß an dem von Justynas Schüler vorbereiteten Quiz, das gar nicht eifach war:)